Auf Vorschlag von Helmut Wacker und Heiko K√§ppel gab es √Ąnderungen bei den √Ąmtern (einstimmige Zustimmung).

Begr√ľndung: Die STB-Turnschule sei in der Abteilung ‚ÄěTurnen‚Äú eine bestimmende Gr√∂√üe, die bisher nicht mit Funktionen in der Abteilungsleitung vertreten sei. Diesem m√ľsse durch folgende strukturelle √Ąnderungen Rechnung getragen werden:
*¬†Die Funktion ‚ÄěTurnwart Turnerinnen / Jugendturnerinnen‚Äú, die fast komplett in der
STB-Turnschule beheimatet ist, wird in ‚ÄěSTB-Turnschule ‚Äď Turnwart‚Äú umbenannt.
Repräsentiert wird dieses Amt durch Alice Schumacher.
* Es wurde sie Notwendigkeit dargelegt und durch die Abteilungsversammlung
einstimmig bestätigt, dass in den Bereichen des Marketing, Sponsoring und der
√Ėffentlichkeitsarbeit ein gro√üer Nachholbedarf besteht. Dem wird durch die neu
geschaffene Funktion ‚ÄěSTB-Turnschule ‚Äď Marketing‚Äú, f√ľr die J√ľrgen Maier
einstimmig vorgeschlagen wurde, Rechnung getragen. Ziel ist eine
Professionalisierung dieser Bereiche sowie der k√ľnftigen Veranstaltungen, die durch
die Turnschule verantwortet werden.
*¬†Die Funktion ‚ÄěTurnwart Turner‚Äú, die bisher Heiko K√§ppel inne hatte, wird k√ľnftig
durch den ‚ÄěTurnwart ‚Äď Freizeitturnen / Parkour‚Äú abgedeckt. F√ľr diese Funktion
konnte Anton Weise gewonnen werden.

Bevorstehende Veranstaltungen und Neuigkeiten:

* Turngau Mehrkampfmeisterschaften am 30.4. in Ebingen, Veranstalter Turnabteilung
*¬†W√ľrttembergische Mehrkampfmeisterschaften 2.7. in Ebingen, Veranstalter TSV
Ebingen
* Sommer-Tour der Gruppe 4XF (Cross-Fitness) zusammen mit TV Bitz und TV
Winterlingen am 26.6. im Naturfreibad Winterlingen

Der Turnschule des TSV Ebingen wurde durch J√ľrgen Koch, Pr√§sident des Turngaus, f√ľr weitere zwei Jahre das Qualit√§tssiegel „STB-Turnschule“ verliehen.

Gl√ľckwunsch an Alice Thoma, Rudi Hotz und J√ľrgen Maier!

√úber den nachfolgenden Link kann die Ausschreibung f√ľr den Silberdistel Cup 2019 aufgerufen werden:

Ausschreibung Silberdistel Cup 2019

Schön wars! Unsere Turnerinnen freuen sich jetzt schon auf das Deutsche Turnfest nächstes Jahr in Berlin und das Landeskinderturnfest in Ravensburg!

13876345_1142597529133890_3326876838761541901_n

Die erfolgreichen Teilnehmerinnen unserer Turnschule und ihre Betreuerinnen

Folgende tollen Wettkampfergebnisse haben die Mitglieder unserer Turnschule erzielt:

MEHRK√ĄMPFE:
Baden-W√ľrttembergische Meisterschaften, gleichzeitig¬†W√ľrttembergische Meisterschaften Jahnwettkampf AK 11: ¬†4. bzw. 1. Platz Lena Irion
Baden-W√ľrttembergische Meisterschaften, gleichzeitig¬†W√ľrttembergische Meisterschaften Deutscher 6-Kampf:¬†8. bzw. 1. Platz Lena Irion
Baden-W√ľrttembergische Meisterschaften, gleichzeitig¬†W√ľrttembergische Meisterschaften Deutscher 6-Kampf AK 12/13:
4. Platz Kim R√∂sch (BW-Meisterschaften und W√ľrttemb.Meisterschaften)
6. Platz BW-Meisterschaften und 5. Platz W√ľrttemb.Meisterschaften Annalena Henne
Baden-W√ľrttembergische Meisterschaften, gleichzeitig¬†W√ľrttembergische Meisterschaften Deutscher 6-Kampf AK 14/15: jeweils¬†2. Platz Hannah Boss
Baden-W√ľrttembergische Meisterschafen, gleichzeitig¬†W√ľrttembergische Meisterschaften Deutscher 6-Kampf AK 16/17:
19. bzw. 14. Platz Dina R√ľckert
Baden-W√ľrttembergische Meisterschafen, gleichzeitig¬†W√ľrttembergische Meisterschaften
Deutscher 8-Kampf Ak 18/19: 3. bzw. 2. Platz Florine Wörz

SENIORENMEISTERSCHAFTEN:
Baden-W√ľrttembergische Seniorenmeisterschaften AK 50-54:
3. Michaela Schneider

TEAM-CHALLENGE:
LK 3 (84 Teams waren am Start)
2. Die Turnh√ľhner von der Alb I mit Evelyn Karsten, Annalena Henne und Leonie Greiner
58. Die Turnh√ľhner von der Alb II mit Leonie Kr√§mer und Lara Schiele
74. Die Turnh√ľhner von der Alb III mit Lena Maier (sie musste leider wegen Krankheit ihrer beiden Teammitglieder alleine antreten)
LK 2 Mixed
6. Alexandra Jetter zusammen mit Tom Nakic vom TV Schiltach

WAHLWETTK√ĄMPFE
AK 12/13 Mischwettkampf (188 Teilnehmer)
1. Annalena Henne
24. Maike Maier
AK 12/13 Fachwettkampf Gerätturnen (130 Teilnehmer)
33. Hanna Schairer
AK 14/15 Mischwettkampf (232 Teilnehmer)
15. Tabea Hauer
AK 50-54 Mischwettkampf (37 Teilnehmer)
7. Michaela Schneider

Der TSV gratuliert allen teilnehmenden¬†Turnerinnen und w√ľnscht Ihnen auch weiterhin viel Erfolg – WIR sind TSV <3

W?rttbg. Landesfinale der Sch?lermehrk?mpfe und -Jahnk?mpfe am 2. Juli 2016 in Albstadt-Ebingen.

SUUUPER 3. Platz f√ľr Linn Gerth

Nicht nur sportlich gesehen war das Landesfinale der Sch√ľlermehr- und Jahnwettk√§mpfe eine voller Erfolg. 750 Turnerinnen und Turner aus ganz W√ľttemberg buhlten in der Mazmannhalle, der Schlossberghalle, dem Stadion und dem Hallenbad um die Landestitel.
Auch die Ebinger M√§dels und Jungs r√§umten dabei kr√§ftig ab. Satte 5 Podestplatzierungen und weitere tolle Platzierungen in den teilweise riesigen Teilnahmefeldern (bis zu 65 Teilnehmer pro Altersklasse) sind die tolle Ausbeute ūüôā
Florine W√∂rz wurde mit nur 0,06 Punkten R√ľckstand Vizemeisterin der Juniorinnen. Grundstein hierf√ľr waren die Tagesh√∂chstwertung am Stufenbarren und Boden. Ebenfalls Vizemeisterin wurde Kim R√∂sch in der AK 13. Sie sicherte sich neben der Tagesh√∂chstwertung am Sprung auch die schnellste Zeit beim 75-Meter-Sprint. Annalena Henne belegte beim Jahnwettkampf der AK 12 einen tollen 3. Platz. Beim Turnen und in der Leichtathletik hatte sie die Nase weit vorn. Lediglich beim Schwimmen und Tauchen war die Konkurrenz schneller. Ebenfalls dritte, aber in der AK 9 wurde Linn Gerth. Beim 25-Meter-Schwimmen schwamm sie der Konkurrenz buchst√§blich davon. Mit mehr als 10 Sekunden Vorsprung kam sie ins Ziel! Einen weiteren dritten Platz sicherte sich Lena Hauer im sehr starken Starterfeld des Sch√ľlermehrkampfs der AK 9. Bis zur letzten Minute war nicht sicher, ob sie krankheitsbedingt antreten kann. Doch sie biss sich durch den Wettkampf und gewann hochverdient die Bronzemedaille. Beim Weitsprung sprang sie mit 3,70 m! am weitesten. Leider lief es an ihrem sonstigen Paradeger√§t Sprung nicht so gut wie gewohnt. Sonst w√§re sogar eine noch bessere Platzierung drin gewesen.
Herzlichen Gl√ľckwunsch an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer!
Hier können alle Ergebnisse nachgelesen werden:
http://ww2.wotus.de/STB/2016/2016/07/02/SMJK/e/2016-07-02_21-00/wkliste.htm

W?rttbg. Landesfinale der Sch?lermehrk?mpfe und -Jahnk?mpfe am 2. Juli 2016 in Albstadt-Ebingen.

Kim Rösch (links) erzielte einen hervorragenden 2. Platz

DSC_0266 b

Annalena Henne strahlt √ľber ihren 3. Platz

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Meßstetten, 17.04.2016
Beim 3. Wettkampftag der Bezirksliga Staffel 2 belegten unsere Mädchen einen sehr guten 3. Platz. Der Schreck saß allen noch in den Gliedern, nachdem Daniela beim Einturnen am Schwebebalken einen Sturz mit leichter Gesichtsverletzung davongetragen hatte. Sie schien das aber nicht beeindruckt zu haben, denn sie erturnte sich die zweithöchste Wertung an diesem Gerät.
Durch diesen Sturz war es aber nicht weiter verwunderlich, dass es zu Beginn des Wettkampfs am Stufenbarren und dem Zittergerät Schwebebalken nicht sonderlich gut lief. Einzig Alexandra hatte hier keinen Abstieg zu verzeichnen hatte, was ihr die viertbeste Wertung am Balken einbrachte.
Danach trumpfte das Team am Boden mit der zweithöchsten (Evelyn auf dem dritten Rang) und am Sprung, wo Daniela die beste Wertung erzielen konnte, mit der höchsten Mannschaftswertung förmlich auf.
Trotzdem reichte es in der Gesamtwertung aller drei Wettkampftage nur zum 4. Gesamtrang und damit nicht zur Relegation zum Aufstieg in die Landesliga.
Berkheim II hatte n√§mlich eine Kaderturnerin eingesetzt, die im Vierkampf um 5 (!) Punkte besser war, als die zweitbeste Vierk√§mpferin. Dies ergab letzten Endes in der Punkt-Gesamtwertung den Ausschlag zu Gunsten von Berkheim II, der Siegermannschaft des 3. Wettkampftags. Nach Tabellenpunkten lagen unsere M√§dchen gleichauf mit den Berkheimerinnen. Trainerin Alice Schumacher war dennoch mit dem Abschneiden ihrer Truppe sehr zufrieden, mu√üte sie doch auch die √ľberragende Leistung der Berkheimer Kaderturnerin sowie das gute Gesamtegebnis der Me√üstetterinnen neidlos anerkennen.

Super Leistung trotz Malheur beim Einturnen: Daniela M√ľller am Stufenbarren

Super Leistung trotz Malheur beim Einturnen: Daniela M√ľller am Stufenbarren

Foto Moschkon (ZAK): Leonie Greiner am Schwebebalken

Foto Moschkon (ZAK):
Leonie Greiner am Schwebebalken

 

Die Bezirksligamannschaft am 3. Wettkampftag (ovlnr. Kim R√∂sch, Evelyn Karsten, Dina R√ľckert, Alexandra Jetter, uvlnr. Florine W√∂rz, Leonie Greiner und Daniela M√ľller), es fehlten Annalena Henne und Hannah Boss

Die Bezirksligamannschaft am 3. Wettkampftag (ovlnr. Kim R√∂sch, Evelyn Karsten, Dina R√ľckert, Alexandra Jetter, uvlnr. Florine W√∂rz, Leonie Greiner und Daniela M√ľller), es fehlten Annalena Henne und Hannah Boss

Unsere Fans von der "STB-Turnschule"

Unsere Fans von der „STB-Turnschule“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der TSV Ebingen ist gestern mit einem starken Auftritt in die Bezirksliga-Saison gestartet. In Berkheim erreichten die Albstädterinnen Platz zwei. Der TSV Meßstetten beendete den Wettkampf auf Rang vier.

 

Berkheim. Am Ende des ersten Wettkampftages trennten den TSV Ebingen nur 0,1 Punkte vom Tagessieger TV Weingarten. Die Turnerinnen des TVW kamen auf 168,05 Z√§hler, w√§hrend die Ebingerinnen 167,95 Punkte verbuchten. ,,Als Einstand war’s echt gut‚Äú, findet √úbungsleiterin Alice Schumacher. ‚ÄěDass es jetzt gleich f√ľr den zweiten Platz reicht, h√§tte ich nicht gedacht, aber es freut mich nat√ľrlich“, so die Jurastudentin weiter. Die h√∂chste Wertung erzielte das junge Team von Schumacher und Alexandra Jetter mit 46,3 Z√§hlern am Sprung. Dieses Ergebnis konnte kein anderes Bezirksliga-Team der Staffel 2 √ľberbieten. Am Schwebebalken erturnte Ebingen mit 44,85 Punkten das zweith√∂chste Ergebnis. An diesen beiden Ger√§ten w√§re es schon recht gut gelaufen, meint Schumacher. Am Stufenbarren (32,05 Punkte) und am Boden (44,75) w√§re noch Luft nach oben, sagt die Albst√§dterin.

Zwei Pl√§tze hintere: Ebingen reihte sich der Zollernrivale TSV Me√üstetten mit 166,1 Punkten auf Rang vier ein. Nur knapp zwei Z√§hler trennten die Heubergerinnen somit vom ersten Platz. ‚ÄěEs ist nicht ganz optimal gelaufen, aber es war auch nicht schlecht‚Äú, lautet das Fazit von Me√üstettens Trainerin Patricia Bodmer. Am Stufenbarren kamen die Turnerinnen vom Gro√üen Heuberg auf 32,05 Punkte, hatten hier aber auch einen Sturz zu verzeichnen. Durch Absteiger am Schwebebalken belief sich das Ergebnis an diesem Ger√§t auf 43,35 Z√§hler. Am Boden konnten die Heubergerinnen trotz eines Sturzes mit 47 Punkten das drittbeste Ergebnis einfahren. Dazu kamen noch 43,7 Z√§hler am Sprung. Mit Laura Pengel (42,6) stellte Me√üstetten zudem gestern die drittbeste Vierk√§mpferin.¬†¬†¬† awt

Artikel aus „SPORT in BW“ (Ausgabe WLSB – 12/2015)

VORBILDER damals und heute. Ein R√ľckblick mit Alice Schumacher vom Turn- und Sportverein Ebingen e.V. – eine der neun ausgezeichneten Ehrenamtlichen aus dem VORBILDER-Jahrgang 2011.

Alice Schumacher (li.) bei der Preisver-leihung zum Wettbewerb VORBILDER 2011

Alice Schumacher (li.) bei der Preisverleihung zum Wettbewerb VORBILDER 2011

Der Ehrenamtswettbewerb VORBILDER des Jahres geht in die n√§chste Runde. Auch in diesem Jahr werden wieder Ehrenamtliche aus dem Kinder- und Jugendbereich der Sportvereine gesucht, die sich in herausragender Form f√ľr den Nachwuchs einsetzen und gesellschaftliche Werte leben und ver- mitteln. Ehrenamtliches Engagement mit Vorbildcharakter – das zeichnet auch die von der Jury nominiert Jahre aus. Wir sprachen mit Alice Schumacher, Preistr√§gerin 2011.

Frau Schumacher, vor knapp vier Jahren wurden Sie zum VORBILD 2011 gek√ľrt. K√∂nnen Sie sich noch erinnern, wie Sie von der Nominierung erfahren haben?

Ja, ich kann mich noch sehr gut daran erinnern. Ich war damals nämlich ziemlich sprachlos. Meine Trainerkollegin und Freundin Alexandra kam im Training zu mir hereinspaziert und erzählte mir ganz locker, dass sie mich als Vorbild vorgeschlagen hat und ich nun auserwählt wurde und dass wir nun zur Verleihung nach Stuttgart eingeladen sind und nicht zu vergessen der tolle Preis. Ich konnte erstmal gar nichts mehr sagen.

Welche Bedeutung hatte die Auszeichnung f√ľr Sie und Ihr Engagement im Verein?

F√ľr mich hatte und hat die Auszeichnung eine gro√üe Bedeutung. Man freut sich √ľber die gro√üe Anerkennung seiner Arbeit im Verein, die man ja zwar sehr gerne macht aber in die man auch sehr viel Zeit und Kraft investiert. Auch war es mal sch√∂n, von Seiten der Kommune und des Landkreises Anerkennung f√ľr seine Arbeit zu er fahren. Dort hat man n√§mlich statt Unterst√ľtzung meistens eher das Gef√ľhl, man muss noch daf√ľr k√§mpfen, sein ehrenamtliches Engagement in vollem Umfang aus- f√ľhren zu d√ľrfen. Noch heute freue ich mich, wenn ich meinen Pokal „Viktor“ im Regal stehen sehe.

Sind Sie noch ehrenamtlich tätig in Ihrem Verein?

Ja, ich bin immer noch ehrenamtlich im Verein tätig. Wöchentlich trainiere ich bis zu 15 Stunden mit Mädchen im Alter von vier bis 18 Jahren Gerätturnen beim TSV Ebingen. Durch das große Engagement meiner ebenfalls ehrenamtlich tätigen Trai-nerkolleginnen und mir konnten wir in den letzten Jahren sehr viel bewirken, zum Bei- spiel den Aufbau einer STB-Turnschule in unserem Verein.                                                                                 WSJ

Ludwigsburg, 21.11.2015

Hervorragend haben sich unsere 3 Turn-Teams beim Landesfinale, zugleich Baden-W√ľrttemberg-Finale der Mannschaften im Ger√§tturnen geschlagen, das am vergangenen Wochenende in Ludwigsburg ausgetragen wurde.

Als erstes Team waren unsere J√ľngsten, die E-Jugend gefordert. Die M√§dchen begannen gewohnt souver√§n am Sprung, wurden jedoch durch die Entscheidung des Kampfgerichts, die Reckstange eine Stufe nach unten zu versetzen, verunsichert. Dies √§u√üerte sich in einem Sturz und weiteren Unsicherheiten unserer Turnerinnen. An Balken und Boden konnten sie etwas Boden gut machen und landeten letzten Endes in einem sehr ausgeglichenen und stark besetzten Teilnehmerfeld mit nur 1,4 Punkten R√ľckstand auf die zweitplatzierte Mannschaft auf dem f√ľnften Rang. Trainerin Alexandra Jetter lobte die J√ľngsten f√ľr ihre durchweg guten √úbungen.

Das erfolgreiche E-Jugend-Team, jeweils v.l.n.r. oben Angelina Buling und Jannika Schumacher, unten Linn Gerth, Lena Maier und Carlotta Fuss

Das erfolgreiche E-Jugend-Team, jeweils v.l.n.r. oben Angelina Buling und Jannika Schumacher, unten Linn Gerth, Lena Maier und Carlotta Fuss

Gut gelaunt in den Wettkampf auf "Monster-Schuhen" v.l.n.r. Linn Gerth, Jannika Schumacher, Angelina Buling, Carlotta Fuss und Lena Maier

Gut gelaunt in den Wettkampf auf „Monster-Schuhen“ v.l.n.r. Linn Gerth, Jannika Schumacher, Angelina Buling, Carlotta Fuss und Lena Maier

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Den 2. Wertungsdurchgang bestritt unsere C-Jugend-Mannschaft, die auf Augenh√∂he mit den Siegerteams am Stufenbarren startete. Leider erwies sich der darauf folgende ‚ÄěZitterbalken‚Äú als solcher, was durch diverse Abstiege und Wackler zu einem nicht mehr aufholbaren R√ľckstand f√ľhrte. Die darauf folgenden sehr guten √úbungen am Boden und beim Sprung zeigten aber die Moral und das Potenzial, das in der Truppe steckt. Im Endergebnis stand somit ein guter 8.Gesamtrang zu Buche, mit sehr geringem Abstand auf die davor liegenden Teams.

Die Mannschaft der C-Jugend v.l.n.r. Doreen Peetz, Aylin Dejna, Hannah Irion, Kim Rösch und Jessica Hoss

Die Mannschaft der C-Jugend v.l.n.r. Doreen Peetz, Aylin Dejna, Hannah Irion, Kim Rösch und Jessica Hoss

Last but not least mussten sich unsere Turnerinnen der Offenen Klasse der Konkurrenz stellen. Sie waren mit dem Handicap angetreten, dass sich eine Turnerin 2 Wochen vor dem Finale eine Fußverletzung zugezogen hatte, was ihnen aber nicht anzumerken war.
Mit einer b√§renstarken ‚ÄěSprung‚Äú-Leistung begann das Team den Wettkampf und setzte diesen auch am Stufenbarren trotz etwas zweifelhafter Abz√ľge durch das Kampfgericht fort. Nach 45-min√ľtiger Wartezeit ging es am Balken mit einigen Unsicherheiten weiter, was letztlich den Sieg auf Landesebene kostete. Am letzten Ger√§t, dem Boden, konnte dies mit der H√∂chstwertung aller Mannschaften teilweise kompensiert werden. Ein hervorragender 2. Platz beim Landesfinale und 3. Rang auf Baden-W√ľrttemberg-Ebene waren die verdiente Ausbeute.

Offene Klasse cool

Grund zum Feiern: Leo, Hannah, Flo, Eve und Alex freuen sich √ľber den Pokal

Hervorragender 2. Platz im Landesfinale: v.l.n.r. Hannah Boss, Alexandra Jetter, Florine Wörz, Evelyn Karsten und Leonie Greiner

Hervorragender 2. Platz im Landesfinale: v.l.n.r. Hannah Boss, Alexandra Jetter, Florine Wörz, Evelyn Karsten und Leonie Greiner

← zurück


© 2009 - 2021 TSV Ebingen