Zum Abschluss der Feldsaison traf sich die Faustballfamilie in Bitz.
Wie ĂŒblich stand beim Saisonabschluss die Kameradschaft im Mittelpunkt. Es wurde gegrillt, dieses Mal
ein Ferkel., Fassbier durfte nicht fehlen, natĂŒrlich auch Kaffee und Kuchen fĂŒr die Erhaltung der körperlichen Notfunktionen.
Faustball wurde natĂŒrlich auch gespielt, Zwei gegen Zwei aufs Kleinfeld, die Mannschaften wurden ausgelost. Jeder gegen Jeden, mit den verdienten Gewinnern Frank und Thomas, die den Pokal mit nach Hause nehmen durften.
Frank kann kommendes Jahr dann das Triple vollmachen, was natĂŒrlich auf jeden Fall vermieden werden muss, hoffentlich noch einmal in Bitz, was aktuell noch unklar ist, da das Turnerheim dem Neubau des Kindergartens weichen
muss.
Zum Schluss noch ein großes Dankeschön an das Grillteam um Armin, Holger und Maxi samt Nachwuchs, die ab morgens um 6 Uhr das Ferkel zum Schwitzen brachten.

Auf ein Neues in 2022
Robin


Das Orga Team Jörg und Axel hatten wieder alles perfekt vorbereitet und zudem herrliches September Wetter bestellt, sodass die 13 Mann starke Gruppe nahezu die ganze Zeit, bis spĂ€t in die Nacht,  draußen verbringen konnte.

Unser Vermieter, ziemlich schmerzfrei in Bezug auf die Höhe des Lagerfeuers und zur VerfĂŒgungstellung von Brennmaterial, hatte nichts dagegen dass der ein oder andere etwas mehr ins Feuer warf als eigentlich, fĂŒr das etwas 1,5 m entfernte Volleyballnetz, gut war.

Am Samstag Morgen ging es dann nach Nesselwang, wo wir den Alpenspitz und den Edelsberg ĂŒber den Wasserfallweg bestiegen. Ohne Probleme, mit reichlich Zeit fĂŒr Einkehr, welche auf den besagten Bergen in großen Anzahl zu VerfĂŒgung standen, wurde von Allen die Wanderung, mit kleinen Wehwehchen, absolviert.

Da ein Teil der Wandergruppe den Abstieg mit der Seilbahn machten und dann in unserem Domizil nicht untĂ€tig waren, sondern gleich das Lagerfeuer in Gang brachten, konnte nach RĂŒckkehr der Gruppe gleich der gemĂŒtliche Teil in Angriff genommen werden.

Am Sonntag ließen wir den Tag mit einer kleinen 3-stĂŒndigen Wanderung und abschließender Einkehr ausklingen.

Das Ziel der Kameradschaftspflege, verbunden mit einer sportlichen Note, wurde erreicht und wird mit Sicherheit auch in 2020, wo das Orga Team mal wieder Richtung Schwarzwald planen wird, neu aufgelegt.

Axel und Jörg 

Von Konstanz nach Meersburg nimmt man normalerweise gemĂŒtlich die FĂ€hre. Nicht so beim traditionellen Seeschwimmen. Dieses Jahr feiert es sogar sein hundertjĂ€hriges JubilĂ€um.

Am frĂŒhen Samstagmorgen (29.06.) hat in Konstanz das traditionelle Seeschwimmen begonnen. 110 Teilnehmer durchqueren dabei den See schwimmend (Konstanz nach Meersburg). Sieger war der 58jĂ€hrige Andreas Lorenz aus Kreuzlingen mit einer Zeit von 1:18 fĂŒr eine rund fĂŒnf Kilometer lange Strecke. Wenige Augenblicke spĂ€ter 1:22 kam Pascal Zamorski von unserer Schwimmabteilung ins Ziel, gefolgt von einer Schwimmerin aus Österreich. Mit einer Zeit von 1:33 folgte kurz darauf Michael Jeschonek (links im Bild) von unserer Schwimmabteilung.

Gratulation an die beiden tollen Athleten!!!!

Der Turnschule des TSV Ebingen wurde durch JĂŒrgen Koch, PrĂ€sident des Turngaus, fĂŒr weitere zwei Jahre das QualitĂ€tssiegel „STB-Turnschule“ verliehen.

GlĂŒckwunsch an Alice Thoma, Rudi Hotz und JĂŒrgen Maier!

Die Faustballer des TSV Ebingen haben sich nach starken Leistungen an den ersten beiden Spieltagen der Hallenrunde mit der vorlĂ€ufigen TabellenfĂŒhrung belohnt.
Beim ersten Spieltag am 18.11.2018 mussten die Ebinger bereits im ersten Satz alles geben und einen RĂŒckstand von 10:6 zu einem hart erkĂ€mpften 10:12 Satzsieg drehen. Das Spiel gegen den TV Stammheim 3 konnte im zweiten Satz dann souverĂ€n mit 7:11 Punkten gewonnen werden.
Das zweite Spiel des Tages wurde mit 2:0 SÀtzen souverÀn gegen den TV
Stammheim 4 gewonnen. Im dritten Spiel war erneut wieder der Kampfgeist der Ebinger gefordert. Nach einer Niederlage im ersten Satz gegen den NLV Vaihingen 4 wurde der zweite Satz mit 14:12 gewonnen.
Das letzte Spiel begann mit einem furiosen 11:3 Sieg im ersten Satz gegen die Faustballer des TSV Dagersheim. An diese Leistung konnte aber im zweiten Satz nicht angeknĂŒpft werden und man musste sich mit 6:11 BĂ€llen geschlagen geben.
Dank einer sehr starken Abwehrleistung wurden im defensivverhalten kaum Fehler gemacht, was eine solide Ausgangslage fĂŒr die nĂ€chsten Spieltage ermöglicht.

Der zweite Spieltag in Stammheim begann wieder mit einem schwierigen Spiel. Der erste Satz musste wieder mit 12:10 BÀllen hart erkÀmpft werden, dies machte sich im zweiten Satz bemerkbar. Dieser wurde leider mit 4:11 BÀllen verloren.
Des Weiteren war zu Beginn des ersten Satzes eine Verletzung des Routiniers JĂŒrgen Brunner zu beklagen.
Im zweiten Spiel musste man sich den Faustballern der Spvgg Weil der Stadt relativ deutlich mit 6:11 und 8:11 BĂ€llen geschlagen geben.
Das dritte Spiel des Tages wurde dann aber wieder recht deutlich mit 8:11 und 7:11 BĂ€llen gegen den VfB Stuttgart gewonnen.
Das vierte und letzte Spiel gegen den TV Stammheim 4 konnte wieder mit 9:11 und 8:11 BĂ€llen gewonnen werden.

Somit startet der TSV Ebingen als TabellenfĂŒhrer in den letzten Spieltag, der auf Grund der Absage der Weil der StĂ€dter in Tailfingen am 20.01.19 in der Langenwandsporthalle ausgetragen wird.

Robin Streich
TSV Ebingen Faustball

Über den nachfolgenden Link kann die Ausschreibung fĂŒr den Silberdistel Cup 2019 aufgerufen werden:

Ausschreibung Silberdistel Cup 2019

Nach einer, auf Grund von diversen AusfĂ€llen, eher enttĂ€uschenden RĂŒckrunde der Ebinger Faustballer, will man mit Elan in die neue Saison der Hallenrunde 18/19 starten.
In der Feldrunde schafften es die Faustballer des TSV Ebingen nicht ĂŒber einen Platz im hinteren Tabellenmittelfeld hinaus. Dies lag unter anderem auch an Verletzungen in der Mannschaft.
Am 18.11.2018 startet die Hallenrunde der Gauliga. Die Ebinger haben hierbei gleich den Heimvorteil auf ihrer Seite, da der Spieltag in der Langenwandhalle selbst ausgerichtet wird. Spielbeginn ist um 10 Uhr.
Es könnte aber bereits von Anfang an ein schwieriges Unterfangen werden, da sowohl Haupt- als auch Nebenschlag momentan unter Schulterproblemen leiden. Somit rĂŒckt eine stabile Abwehr in den Fokus, um es dem „AushilfsschlĂ€ger“ so einfach wie möglich zu machen, Punkte zu erzielen.

Schon im Juli trafen sich die Faustballwanderfreunde aus Ebingen, Veringendorf und Gomaringen zum traditionellen Wanderwochenende. Übernachtet wurde in der MaisĂ€sshĂŒtte, eine HĂŒtte die komplett renoviert wurde und keine WĂŒnsche offenließ. Schon am Freitagabend war die Stimmung perfekt, der Grill glĂŒhte, die GetrĂ€nke fanden reißenden Absatz, der einsetzende Regen störte keinen. Leider hielt der Regen die ganze Nacht an und auch noch am frĂŒhen Vormittag war es ungemĂŒtlich nass, wobei Alle wohlgelaunt waren und nach dem Motto “es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur
falsche Kleidung” handelten und nachdem Wanderwart Joerg das Wanderziel (ca 1000 Hm) ausgegeben hatte, sich rasch entsprechend fertigmachten. Das Walmerdinger Horn wurde mit viel Elan in Angriff genommen und selbstverstĂ€ndlich erklommen. Das Wetter machte mit, die Sonne zeigte sich hin und wieder und es blieb trocken, sodass auch der Abstieg problemlos gemeistert werden konnte. Bei nun strahlendem Sonnenschein wurden die Beine hochgelegt und der FlĂŒssigkeitsverlust ausgeglichen. Beim abendlichen Pokerspiel zog dann fĂŒr uns Alle ĂŒberraschen Horny alle Register und ließ Alle so was von alt aussehen…..

Da am Sonntag die Wolken- und Nebelschwaden das Walsertal beherrschten beschloss man in Oberstdorf die Heini-Klopfer-Skiflug Schanze und das dortige Skiflug-Zentrum zu besuchen. Beeindruckend dieses Areal in Natura zu sehen und sich vorzustellen von einer Schanze mit diesem Ausmaß zu springen…. bzw. wohl eher nicht.

Zum Schluss war man sich wieder einig, 2019 wird wieder gewandert und die Kameradschaft gepflegt.

Dann geht es, vom 13.-15.9.219 nach Wertach ins AllgÀu

Axel Streich

← zurück


© 2009 - 2022 TSV Ebingen